Das Wochenmagazin Die Zeit wagte die Publikation eines Artikels, der den Helden-Status privater Seenot-Retter hinterfragt. Ihre so langen zurechterzogenen Leser kamen mit so viel Freigeistigkeit nicht klar und machten den Aufstand – daraufhin ruderte das Blatt zurück.

Sind tatsächlich die privaten Seenot-Helfer „Helden“ oder nicht vielmehr Mitverursacher am Ertrinken von Migranten? Möglicherweise kollaborieren sie sogar mit den Schleppern? Um solche Fragen zu klären, bedarf es einer Diskussionskultur, an deren Zerstörung die heutigen Mainstream Media und das linksliberale Milieu großen Anteil haben. Die heutige konformistische Denkweise, unterteilt die Welt radikal in Gutmenschen und Nazis. Effizienter lassen sich freie Debatten nicht unterbinden. Und jetzt zum Artikel: genau diese sind die Wörter, die den shit storm der Gutmenschen auf die Journalistin auslösten:

„Die Retter sind längst Teil des Geschäftsmodells der Schlepper. Die „New York Times“ veröffentlichte 2016 eine Grafik, in der man einen Zusammenhang zwischen der Nähe der Rettungsschiffe zur libyschen Küste und der Zahl und Qualität der Flüchtlingsboote sehen kann. Was die italienische Küstenwache vermag, das können die Schlepper auch: einen Radar lesen. Schlepper kennen die Namen und Kapazitäten der NGOs; sie brauchen gar keinen direkten Kontakt, um ihre Planung auf sie auszurichten. Je mehr gerettet wird, desto mehr Boote kommen – so einfach ist das, und so fatal.“

und weiter geht’s: „Vor solchen Zusammenhängen verschließen viele Retter allerdings die Augen, denn sie wähnen sich moralisch auf der unangreifbaren Seite. An dem Problem, das sie beklagen, wirken sie damit allerdings mit. Ihr Verständnis von Menschenrechten ist absolut kompromisslos. Viele Retter begründen ihr Handeln unter anderem damit, dass jeder Mensch das Recht habe zu fliehen, wohin er will. Weil es so ein Recht juristisch nicht gibt, begründen sie es moralisch.“

Klarer könnte es man nicht ausdrücken. Aber die neue Inquisition der Gutmenschen, (in Italien rote Hemdchen), tobt fanatisch, dass die Hexe die den Artikel gewagt hat, verbrannt werden soll weil sie Flüchtlinge ertrinken lassen will. Alleluia.

P.S. di Wilder Mann alle “magliettine rosse” italiane residenti in Germania: vivi qui da anni (magari a Berlin che fa così cool & global) e ancora non sei capace di leggere un articolo in tedesco? LOL.

Print Friendly, PDF & Email