Artemisia e Aktion Mensc
Artemisia e Aktion Mensch
L'associazine Artemisia

L’associazine Artemisia

Il prossimo 2 ottobre si terrà un incontro a tema organizzato da “Artemisia e.V. Inklusion für alle” durante il quale verrà presentato il progettoUn viaggio tra le emozioni, attraverso l’alfabetizzazione creativa ed emozionale” finanziato da Aktion Mensch.

La presentazione verrà svolta dai due conduttori del progetto stesso, Marco Fiamin, pedagogista ed arteterapeuta, che lavora tra Berlino e Roma, ed Alice Marchetto, psicologa dello sviluppo, che ha lavorato per molti anni nella consulenza familiare sulla disabilità e ha promosso progetti di inclusione scolastica in diversi contesti, attualmente residente a Berlino.

Marco Fiamin è uno dei soci fondatori di Artemisia e.V. insieme ad Alice Marchetto, che ne è anche la Vicepresidente.

Tra gli obiettivi principali del progetto, che si svolgerà nelle scuole berlinesi, c’è quello di promuovere la prevenzione socio-emozionale e quello di sostenere la promozione dell’inclusione sociale di bambini e adolescenti, con e senza disabilità, attraverso il gioco e la creatività di gruppo.

Artemisa e.V.

Artemisa e.V.

Il laboratorio è costituito da un apprendimento emozionale leggero. Si basa sull’espressione dei sentimenti attraverso il gioco con i colori e con il corpo. Il lavoro consente di esplorare e presentare i sentimenti più importanti. Il lavoro promuove un clima cooperativo e una buona inclusione sociale nel gruppo attraverso le diverse competenze, lo scambio di idee e il lavoro creativo del gruppo.

Il metodo del laboratorio è il metodo dell’arte terapeutica, che si basa sull’utilizzo di materiali artistici. Lo scopo è promuovere un benessere psicofisico dei partecipanti attraverso la creatività e l’interazione con il gruppo.

Con questo progetto “Artemisia e.V. Inklusion für alle” avvia la sua attività di promozione dell’inclusione, per ragazze e ragazzi diversamente abili e non, realizzando, attraverso questo primo notevole traguardo, le finalità che si era proposta: essere una guida nelle attività di didattica inclusiva.

Testo di Alice Marchetto

 

Quando: martedì 2 Ottobre, dalle 18.00 alle 21.00

Dove: AWO Begegnungszentrum für Ausländer und Deutsche, Adalbertstraße 23a – 10997 Berlin (2° piano sala grande a sinistra)

Come arrivare: U1 Kottbusser Tor – Bus 140 – M29

Facebook

© Artemisia - Aktion Mensch

© Artemisia – Aktion Mensch

 

L'associazine Artemisia

L’associazine Artemisia

In diesem Thementreffen organisiert von „Artemisia e.V. Inklusion für alle“ präsentieren wir das Projekt „Reisen zwischen den Emotionen – eine kreative emotionale Alphabetisierung“, gefördert von der Aktion Mensch.

Die Präsentation wird von dem beide Projektleiter statt: Marco Fiamin, Pädagoge und Kunsttherapeutin, die in Berlin und Rom arbeitet, und Alice Marchetto, Entwicklungspsychologin, die sich seit Jahren mit der Familienberatung zum Thema Behinderung und mit der Unterstützung der Inklusion von Kindern mit und ohne Behinderungen beschäftigt hat und Schule Eingliederungsprojekte gefördert in verschiedenen Kontexten, derzeit wohnhaft in Berlin.

Marco Fiamin ist einer der Gründungspartner von Artemisia e.V. zusammen mit Alice Marchetto, die ihr Vizepräsident ist.

Artemisa e.V.

Artemisa e.V.

Eines der Hauptziele dieses Projekts besteht darin, die sozioemotionale Prävention zu fördern und die Förderung der sozialen Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen durch Gruppenspiel und Kreativität zu unterstützen.

Das Projekt wird in Berliner Schulen stattfinden. Das Projekt besteht aus einer leichten emotionalen Alphabetisierung. Sie basiert auf dem Ausdruck von Gefühlen durch das Spiel mit den Farben und mit dem Körper. Die Arbeit ermöglicht die wichtigsten Gefühle zu erkunden und sie darzustellen.

Die Arbeit fördert in der Gruppe ein kooperatives Klima und eine gute soziale Inklusion durch die unterschiedlichen Befähigungen, den Austausch der Ideen und die kreative Gruppenarbeit.

Die Methode des Workshops ist die Künsterapeutische Methode, die auf die Benutzung von künstlerischen Materialien basiert. Der Zweck ist, ein psycho-physisches Wohlsein der Teilnehmer durch die Kreativität und die Interaktion mit der Gruppe zu fördern.

Mit diesem Projekt hat „Artemisia e.V. Inklusion für alle“ beginnt seine Tätigkeit zur Förderung der Inklusion für junge Menschen mit und ohne Behinderungen, und erkennt durch dieses erste bemerkenswerte Ziel die Ziele, die es vorgeschlagen hat: ein Wegweiser in den Aktivitäten der inklusiven Bildung zu sein.

Wann: Dienstag 2 Oktober, von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Wo: AWO Begegnungszentrum für Ausländer und Deutsche,  Adalbertstraße 23a, 10997 Berlin (2. Stock große Halle auf der linken Seite)

Wie: U Kottbusser Tor – Bus 140 – M29

Facebook

 

Text von Alice Marchetto

© Artemisia - Aktion Mensch

© Artemisia – Aktion Mensch

Dau, o come ti ricostruisco il Muro

Articolo precedente

Sole, cuore, amore

Articolo successivo

Ti potrebbe piacere anche

Commenti

Lascia una risposta

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *